FPGA-Entwicklung

Eigene Produkte: Development Kit, Dyplo, Miami & Florida

Aufgrund unserer FPGA-Kenntnisse hat TOPIC Hardware Development im Auftrag von TOPIC Embedded Products selbst einen IP-Block, mit Namen Dyplo®, entworfen, der die Entwicklungszeit und –kosten der Schaffung von Systems-on-Chip (SoC), wie Zync von Xilinx, wesentlich einschränken wird. Die Middleware-Funktion unseres Dyplo-Systems überbrückt das Loch zwischen Hardware- und Softwareentwurf und sorgt dadurch, dass eine komplett softwaregelenkte Art des Entwickelns möglich wird. Dyplo® macht intensiven Gebrauch von partieller Neukonfiguration: einer modernen Entwurfstechnik, bei der die FPGA-Struktur ihre Hardwarekonfiguration schnell, selektiv und in Teilen ändern kann. Das sorgt dafür, dass verschiedene Funktionen die gleiche FPGA gleichzeitig benutzen können. Dyplo® koordiniert die anpassbaren Blöcke in der Form, dass die Funktionen sowohl in Software als auch in Hardware ausgeführt werden können, je nachdem, in welchem Kontext diese ausgeführt werden sollen, z. B. Energieverbrauch, Leistungen usw.

Außerdem hat TOPIC Embedded Products Miami entwickelt. Miami ist das von TOPIC selbst entwickelte System-on-Module (SOM). Dieses Modul kombiniert ein autonomes, Zynq basiertes Ökosystem mit einer einzigartigen Schnittstelle für vielseitige Board-Entwicklungen. Als Trägerboard hat TOPIC Florida entwickelt. Als Gesamtlösung bietet TOPIC sein Development Kit an: ein komplettes Entwicklungssystem, mit dem embedded Softwareprogramme auf dem Xilinx ZYNQ SoC mit einer nahtlosen Integration von FPGA und CPU Funktionalität entwickelt werden können.

Anfang 2014 wurden Dyplo, Miami und Florida während der Embedded World in Nürnberg offiziell in den Markt eingeführt.

FPGA-Entwicklung

Seit dem Start von TOPIC Hardware Development haben wir uns für die Spezialisierung auf Board-Design und FPGA-Entwicklung entschieden. Deshalb sind wir eine Zusammenarbeit mit Xilinx Inc. in San Jose (VS) eingegangen, was dazu geführt hat, dass wir seit April 2013 Xilinx Premier Member sind. Weltweit gibt es 11 Premier Members. Dadurch haben wir einen Vorsprung in Bezug auf die Kenntnisse der Xilinx-Produkte. Das bedeutet übrigens nicht, dass wir keine Erfahrung mit anderen FPGA-Lieferanten haben oder dass wir an eine bestimmte Marke gebunden sind.

Gesamtlösung Development-kit

Testimonial Dirk van den Heuvel